Montag, 17. Februar 2014

İçli Köfte - Gefüllte Bulgurklöße

Harika - Herrlich sag ich nur. Meine Mama und ich haben am Wochenende auch diese wunderbaren İçli Köfte gezaubert.
Diese Dinger schmecken so verdammt lecker, das glaubt ihr nicht. Ich habe so viele von denen gegessen - wie Raupe Nimmersatt :) 

Zubereitungszeit: ca. 60 Min.
Schwierigkeitsgrad: ***



Zutaten: 
500 gr feinen Bulgur
300 ml gekochtes Wasser
1 TL Salz
6 EL Mehl

Für die Füllung: 
1 große Zwiebel
3 EL Rapsöl
3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
50 gr. gehackte Walnüsse
100 gr. Sojahack
etwas Pfeffer, Chilli und Kreuzkümmel 
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund frische Minze

Außerdem:
Mittelgroßer tiefer Topf mit Wasser gefüllt (gesalzen ca. 1/2 TL) - je nachdem wieviel Liter Wasser der Topf aufnimmt, bei mir waren es ca. 2 Liter.

Zubereitung:
Bulgur mit dem gekochtem Wasser in einer Schüssel aufgießen und salzen. Darüber einen Deckel aufsetzen und ca. 10-15 Min. ziehen lassen. 
Derweilen die Füllung vorbereiten. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln dazu geben und andünsten. Sojahack dazugeben und scharf anbraten. Hitze runterdrehen alle Gewürze dazu geben und kurz weiter braten. Zum Schluss die Walnüsse, Petersilie und Minze hineingeben und von der Herdplatte nehmen. 

Bulgur ordentlich mit den Händen durchkneten, nach und nach das Mehl dazu geben, bis eine weiche, aber feste Masse entstanden ist. 

Hände großzügig anfeuchten und wie auf dem Bild ein Kloß formen.



Nun vorsichtig ein Loch formen, Füllung hineingeben und wieder vorsichtig (!) verschließen. Darauf achten, dass es richtig verschloßen ist, da die Klöße sonst beim kochen wieder aufgehen. Mit Hilfe von etwas Wasser kann man das Loch wieder einfacher verschließen. 



Das Wasser in dem Topf zum kochen bringen und die Klöße hineingeben. Sobald die Klöße oben schwimmen sind sie fertig, dauert ca. 10-12 Min.
Vorsichtig herausnehmen, darauf achten, dass sie auf dem Teller nicht aneinander kleben und mit Sojayoghurt (pur von Provamel) servieren. 

Guten Apettit - Afiyet olsun.  

Ps: Diese bezaubernden Hände gehören meiner Mutter - "Ellerine Sağlık" - Übersetzt: "Gesegnet/Gesundheit deinen Händen".

Kommentare:

  1. Hallo Özlem, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin richtig begeistert, dass du veganes & türkisches Essen kochst!
    Zurzeit lebe ich in Istanbul und versuche hier auch so oft wie möglich vegan zu kochen und auch türkische Gerichte zu machen. Dein Blog war eine echte Inspiration für mich und ich hoffe bald mehr Rezepte von die zu sehen :)
    Alles Liebe
    Swanni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Özlem, hört sich sehr lecker an. Danke fürs Rezept.
    Du weichst sicher vorher das Sojahack in kochendes Wasser ein. Die 100g sind dann das Sojahack uneingeweicht?
    Viele Grüße
    Funaki

    AntwortenLöschen